User Experience und emotionales Erleben gestalten

User Experience und emotionales Erleben gestaltenGestalten Sie die User Experience als emotionales Erleben, um Ihren Nutzern eine besondere Freude mit Ihrem System zu geben.

Emotionales Erleben von Technik

Technische Geräte und Software sind grundsätzlich in der Lage Emotionen hervorzurufen. Wenn Sie schon mal das Bedürfnis hatten, Ihren Computer aus dem Fenster zu werfen, wird diese Feststellung für Sie nichts Neues sein. Es ist nicht überraschend, dass 62% der Befragten einer soziologischen Studie angaben, ihren Computer schon mal angeschrien zu haben.

Ohne Usability entsteht Frust | Video

Aber die Emotionen, welche die Technik auslöst, müssen nicht negativ sein! Die Auslösung von positiven Emotionen können in Software als Teil des User Experiences erzielt werden und als Belohnung im Nutzungskontext dienen. Emotionales Erleben führt zu einer erhöhten Anwendungsmotivation, sowie zu erhöhter Nutzerzufriedenheit.

Der Stand der Emotionsforschung

Sie könnten sich an dieser Stelle fragen, welche Emotionen Sie hervorrufen können. Die berühmteste Theorie zu Emotionen besagt, dass es sieben kulturübergreifende, angeborene Basisemotionen gibt: Wut, Furcht, Ekel, Trauer, Freude, Überraschung und Verachtung. Ihre Kombination ergeben der Theorie zufolge alle verbleibenden Emotionen.

Emotionen gezielt auslösen

Diese Emotionen können Sie gezielt auslösen. Ein emotionales Erleben resultiert nämlich aus der Ästhetik und dem Bedeutungserleben. Ästhetik ist das subjektive Empfinden von Wohlgefallen und Schönheit eines Produktes.

Unter Bedeutungserleben können Sie Symbole und das Erkennen von Metaphern oder Persönlichkeitseigenschaften verstehen. Ein beeindruckendes Beispiel für Bedeutungserleben ist das Aussehen eines Mini Coopers im Gegensatz zum Aussehen eines Maseratis. Ein Mini Cooper erinnert an ein Kleinkind, während ein Maserati an einen wütenden Mann erinnert. An diesem Beispiel können Sie erkennen, dass sogar negative Emotionen positiv wahrgenommen werden können. Auch das Prinzip der Gamification gehört zum Bedeutungserleben.

Fazit

Das emotionale Erleben im Umgang mit Ihrer Software kann die Kundenzufriedenheit erhöhen und Ihre Nutzer zum Einsatz Ihrer Software motivieren. Denken Sie aber daran, dass die Wirkung der Ästhetik und des Bedeutungserleben auf das emotionale Erleben individuell ist. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe gut kennen. Nutzen Sie dazu Personas und erfassen Sie das emotionale Erleben Ihrer Nutzer im Rahmen von User Tests.

Quellen

Desmet, P. & Hekkert, P. (2007). Framework of product experience. International Journal of Design, 1(1), 57-66.

Ekman, P. & Friesen, W. V. (1971). Constants across cultures in the face and emotion. Journal of Personality and Social Psychology, 17(2), 124-129.

http://www.sueddeutsche.de/karriere/streikender-computer-im-buero-dich-mach-ich-fertig-1.79536

Bitte verfassen Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s